Online Marketing – Was ist das?

Die Kommunikation mit seinen Kunden ist eine wichtige Basis für den Erfolg in der Zukunft. Informationen über Produkte, die Ausrichtung des Unternehmens und wichtige Informationen müssen zum Kunden gebracht werden. Marketing ist nichts anderes, als die Kommunikation mit dem Kunden auf unterschiedlichen Wegen. Während vor ein paar Jahren nichts ohne Zeitung und TV ging, kamen in den letzten Jahren noch die online Kommunikationswege hinzu. Damit spricht man nicht mehr nur vom Marketing alleine, sondern vom Online-Marketing.
 
Die Kommunikation zum Kunden findet ausschließlich über online Kanäle statt. Dazu Die gesamte Werbung für ein Unternehmen und seine Produkte und Leistungen finden im Internet statt. Online-Marketing ist ein Teil des klassischen Marketings und heutzutage nicht mehr wegzudenken aus der Vermarktungsstrategie eines Unternehmens. In diesem Bereich werden nicht nur gezielte Marketingkonzepte entwickelt, sondern auch Kommunikationswege definiert oder ausprobiert, um noch mehr oder noch besser seinen Kunden zu erreichen.Die Kontaktpunkte zum Kunden unterliegen einem schnellen Wandel und die Prozesse, Ziele und Wege müssen dem ständig angepasst werden. Nicht vergessen darf man aber, dass auch die Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens, seine soziale Verantwortung und die potentiellen Wege um in Kontakt MIT dem Unternehmen zu treten, gehören zu dieser Marketingform. Kommunikationskonzepte sowie die daraus abgeleiteten Maßnahmen dürfen also nie nur einseitig betrachtet werden (Unternehmen zum Kunden), sondern müssen stets beidseitig entwickelt werden (Kunde zum Unternehmen).

Was für Instrumente gibt es im Online Marketing?

Marketinginstrumente werden im Marketing-Mix zusammengefasst und liefern Parameter, mit denen die festgelegten Ziele und die daraus sich ergebenden Strategien umgesetzt werden können. Er wurde in den 50 er Jahren entwickelt und gilt bis heute als häufigstes Marketingtool für Unternehmen aller Branchen und Größen.Die Entwicklung eines Mehrwertes für den Kunden bildet den direkten Nutzen beim Online-Marketing. Und aus diesem heraus wird sich der Kunde zum Kauf entscheiden. Die Leitinstrumente der 4 P’s nach McCarthy sind auf die Effizient von Marketing im Bereich der Konsumgüter ausgerichtet. Sie orientieren sich an unserem Preis-/Leistungsverhältnis und sind:

PRODUCT:

Produktpolitik oder Leistungspolitik mit der Frage, welche Produkte oder Dienstleistung ein Unternehmen anbieten will. Dabei geht es in der modernen Welt voller schnelllebiger Trends auch um die Marke an sich. Diese muss sich beim Kunden einprägen können. Dabei ist auch zu beachten, dass eine einzigartige Marke das Bedürfnis des Kunden befriedigen muss. Markengerechte Eigenschaften gehören zum Beispiel dazu.

PLACE:

Die Distributionspolitik legt die Wege fest, auf denen der Nachfrage die angebotenen Produkte oder Leistungen erwerben soll oder kann. Geht es über einen stationären Vertrieb oder über reine Händler-Beziehungen? Dazu gehören aber auch die Transportwege und die verschiedenen Lagerarten der Produkte.

PROMOTION:

In der Kommunikationspolitik werden die Anforderungen für das Unternehmen festgelegt, wie und wo es mit seinen Kunden und den potentiellen Kunden in Kontakt treten will. Die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden gehört heute zu den wichtigsten Aspekten und hat einen sehr großen Stellenwert. Um sich von der Konkurrenz abzugrenzen, ist eine hervorragende Kommunikation mit dem Endverbraucher von essentieller Bedeutung. Oftmals werden die gleichen Produkte angeboten. Selbst die Qualität ist die Gleiche, – wie also kann ich mich abheben von der Masse? Die persönliche Bindung zum Abnehmer, das Zuhören und das Abfragen der Meinung gehören als bedeutendstes Element in den Marketing-Mix.

PRICE:

In der Preis- und Konditionenpoltik wird festgelegt, welchen Preis ein Unternehmen für sein Endprodukt verlangen kann oder will. Die Preisstrategie enthält die Bestimmungen und die Ausgestaltung der Preise und Konditionen im Detail.
 

Was sind mögliche Kennzahlen im Online-Marketing?

Marketing muss genau wie Qualität gemessen und bewertet werden. Nur was ich messen kann, kann ich bewerten und schließlich auch verbessern. Es gibt im Online-Marketing einige spezifische Kennzahlen bzw. Messgrößen, um den Erfolg zu messen. Dazu gehören unter anderem:-Wie lange bleibt ein Nutzer auf der Unternehmens-Webseite?
-Wie viele Besucher hat die Webseite überhaupt und über welchen Kanal haben sie die Seite gefunden?
-An welcher Stelle in meinem Onlineshop gehen die Kunden verloren?
-Wie viele Klicks hat meine Bannerwerbung erhalten?
-Welchen Weg haben die User auf meine Webseite genommen?
-Wie groß ist der Anteil der Nutzer, die über ein mobiles Endgerät meine Webseite besuchen?
-usw.

Grundsätzlich lassen sich die Kennzahlen für das Online-Marketing in vier Gruppen einteilen. Die genaue Fragestellung zur Festlegung der Messgrößen ergibt sich aus:
 
– Dem Kaufverhalten der Konsumenten:
Wo und wie möchte der Kunde heutzutage einkaufen?
Ist der Preis egal, will er vor allem schnell das richtige finden oder welche Serviceleistungen wünscht er sich?
 
-Der Vorgehensweise der Verkäufer im Handel:
Bietet ein Unternehmen unterschiedliche Preise für stationären und online Verkauf an?
Darf der Verkäufer im Handel Rabatte geben?
Steht der Verkauf oder die Beratung im Vordergrund?
 
-Das Verhalten der Konkurrenz: Seine Mitbewerber intensiv zu beobachten, gehört für gute Unternehmer heute automatisch dazu. Denn man kann nicht immer alle Trends zuerst aufspüren oder Veränderungen am Markt als erster erfahren. Und manchmal lohnt es sich ein Stück des Weges gemeinsam mit dem Wettbewerb zu gehen, um weiter voran zu kommen.
 
-Gesetzliche Vorgaben: Manchmal kann ein Unternehmen nicht so, wie es eigentlich gerne würde. Der Gesetzgeber und damit der deutsche Staat, regelt vieles mit strengen Vorgaben und Paragraphen, die Mensch und Natur schützen sollen. Auch finanzielle Dinge oder Aspekte für einen fairen Umgang miteinander sind vorgegeben. Der Unternehmer muss bei seiner Individualität auch gewisse Rahmenbedingungen einhalten.

Was sind aktuelle Entwicklungen/Trends im Online-Marketing?

Die neuen Medien haben direkte und indirekte Auswirkungen für das Online-Marketing. Besonders der Faktor Technologie ist ein wichtiger Einflussnehmer auf die Marketingstrategie von Unternehmen. Die technologische Entwicklung schreitet schnell voran, – manchmal vielleicht sogar zu schnell. Die Herausforderungen nehmen weiter zu und werden stetig komplexer.

Um ständig auf die neuesten Veränderungen reagieren zu können, müssen sich Unternehmen immer wieder selbst überprüfen. Nur so können sie herausfinden, ob und wenn ja wo, Bedarf für Optimierung besteht. Dazu kann gehören:

– neue Software
– Schulung von Mitarbeitern
– Anpassung der Kommunikationswege
– Veränderung des Kommunikationsstils
– Modifikationen an Grafik, Designs oder Sprache

Ein Trend im Online-Marketing, der sich in der nächsten Zeit noch verstärken wird, ist das Video. Es ist die beste Möglichkeit, um auf kurzem und informativem Wege das Produkt oder die Dienstleistung für die Zielgruppe darzustellen. Über Tutorials erhalten User Einblicke in die persönliche Welt eines Herstellers oder des Unternehmens. Auch als klassische Alternative zu Handbüchern werden Videos in den nächsten Jahren verstärkt genutzt werden.

In allen Formen des Online-Marketing

1) Webseite
2) Display-Advertising
3) Suchmaschinenmarketing
4) Content-Marketing
5) Email-Marketing
6) Affiliate-Marketing
7) Social Media Marketing
8) Couponing

entwickeln sich permanent Veränderungen, die allesamt darauf deuten, dass sich Online-Marketing immer mehr zu einem Allround-Marketing entwickelt. Klasse statt Masse gilt auch beim Online-Marketing. Dazu kommt, dass Customer-Engagement. Darunter versteht man die verschiedenen Arten, eine Beziehung mit seinem Kunden zu entwickeln und zu vertiefen. Dazu gehören auch Interaktionen unterschiedlichster Art, nicht nur das gesprochene Wort bzw. das geschriebene Wort ist hier gemeint.

Ein Klick oder ein Like gehören ebenso dazu. Es ist ein Erfolgsrezept, damit sich ein Unternehmen langfristig in den Köpfen seiner Konsumenten platzieren kann. Vertraut der Kunde dem Unternehmen, dann kauft er auch seine Produkte oder Leistungen. Damit wird der Kunde an das Unternehmen gebunden. Die Art und Weise der Interaktion mit Marken hat sich radikal verändert und ist vielschichtiger geworden.

Ein erfolgreiches Unternehmen mit einer erfolgreichen Online-Marketing Strategie pflegt und verwaltet seine Kundenbeziehungen nicht nur. Er schafft sie und optimiert sie permanent. Kunden wollen heute einen echten Dialog mit dem Hersteller oder Anbieter seiner Konsumgüter führen. Online-Marketing sichert den Erfolg für die Zukunft und darf neben dem klassischen Marketing nicht vernachlässigt werden.

Heute nutzen viele Unternehmen auf Qualitätssiegel / Gütesiegel im Online-Marketing um Vertrauen aufzubauen.